Geschichten der pédaleurs

 

Die Seite braucht manchmal etwas länger bis sie geladen ist...

 

Km 27058 – Km 27302_Ciudad Insurgentes – La Paz

Am kommenden Vormittag erwartet uns eine kurze Tour. Nach kräftigem Frühstück im Restaurant von Gegenüber schwingen wir uns auf die Räder und fahren die kommenden 27 Kilometer geradeaus, bis wir den Ort Ciudad Constitution erreichen. Zwar war die Etappe nicht weit, doch die 122 Kilometer von gestern liegen uns noch etwas in den Knochen und so sind wir froh, als wir bereits am Mittag das perfekte Hotel für einen weiteren freien Tag erreichen. Wir lassen das Abenteuer Abenteuer sein und faulenzen beide Tage vor uns hin. Gefühlte acht Staffeln King of Queens, eine Pizza und einen Einkauf im örtlichen Supermarkt später geht zum zweiten Mal die Sonne auf und der Kalender zeigt das Datum 23. Dezem

Km 26933 - Km 27058_Loreto – Ciudad Insurgentes

Und schon wieder das altbekannte Dilemma - wir haben einige Tage nicht geschrieben, die Notizen sind kurz und knapp und wir versuchen die vergangene Woche zu rekonstruieren. Das wird wohl etwas dauern - aber macht nüüt, wir haben ja Ferien. Das Städtchen Loreto - da wo wir unseren freien Tag verbrachten - gefiel uns sehr gut. Vor allem das Quartier rund um die Kathedrale. Die Häuser, die Pflastersteine und die Kirche selbst erinnern an ein Städtchen in Europa. Kein Wunder - schliesslich waren ja auch die Spanier oder die Franzosen vor einigen Jahren hier und bauten den Ort auf. Die Europäer sind nun aber wieder weg und Loreto ist mexikanisch freundlich mit europäischem Flair. Wir schlend

Km 26727 – Km 26933_Santa Rosalia – Loreto

Die Hotelübernachtung war verhältnismässig sehr teuer, doch die Besitzerin hat uns mit einem Continental Breakfast überzeugt. So freuen wir uns am kommenden Morgen mega auf ein zünftiges Zmorge und erscheinen Pünktlich zum Buffet. Ernüchternd. Es gibt Filterkaffee, weisse Toastscheiben und Erdbeerkonfitüre. Nix da Speck, Eier, Brot oder Müesli. Schade. Mit angefixtem Magen schlendern wir zurück ins Zimmer, füllen unsere Schäleli mit eigenen Cornflakes und Frühstücken zu Ende. Anschliessend wird noch Cynthias Sonnenbrille geflickt. Der fliegen nähmlich immer die geschliffenen Gläser aus dem Rahmen und das ewige Puzzeln soll ein Ende haben. Leider haben wir nicht bedacht, dass der Leim sich in

Km 26580 – Km 26727_El Marasal – Santa Rosalia

Am kommenden Tag strahlt uns die Sonne mit voller Wucht entgegen und wir radeln wie die Tage vorher in Shirt und kurzen Hosen. Die Sonne frischt unsere Gesichtsfarbe auf und da wir immer die Sonnenbrille tragen, sehen wir den Waschbären vom Big Sur jeden Tag ähnlicher. Die Route ist vorerst weiterhin sehr flach und so kommen wir zügig voran. Nach einigen Kilometern überholen uns die Kanadier auf ihren Rädern. Die Strasse bekommt langsam aber sicher einige Wellen und es geht runter ins Loch und dann wieder hoch auf Anfangslevel. Ungefähr 500 Meter messen die Wellen und sie sind steil wie der Hofacker. An alle die den Hofacker nicht kennen - er ist der Velofahralbtraum für die Cattinskinder,

Km 26504 – Km 26580_Guerrero Negro - El Marasal

Den freien Tag in Guerreo Negro verlauern wir. Aber so richtig. Der Tag steht unter dem Motto Faulenzen, Taccos essen, noch mehr faulenzen. Super. Zwischendurch tut das richtig gut - das süsse Nichtstun. Durch die Zeitumstellung konnten wir am kommenden Morgen sogar noch etwas länger schlafen, bis sich dann die Sättel und Pedale nicht mehr länger gedulden wollten und wir uns wieder in Bewegung setzten. Die Fahrt führt uns während der ersten vierzig Kilometer quer durch die Wüste. Es hat Kakteen, Dünen und viel Sand. Nehmen wir an. Ehrlichgesagt haben wir keine Ahnung, wie die Landschaft aussah, denn wir fuhren durch das dichteste Nebelmeer dieser Reise. Knappe einhundert Meter haben wir Si

Km 26261 - Km 26504_Cataviña – Guerrero Negro

Am kommenden Morgen – die Nacht war mega erholsam – muss sich Cynthia von ihren geliebten Flipflops verabschieden. Nummer sechs oder sieben oder was auch immer auf dieser Reise hat seinen Geist aufgegeben. Bänderriss. Unheilsam. Schluchz. Nach Brötli und Nutella starten wir somit ungefähr 100 Gramm leichter in den Tag. Als erstes strampeln wir während 20 Kilometern auf eine Höhe von 880 Metern über Meer. Der Himmel strahlt blau und die Sonnenstrahlen lassen den Asphalt flimmern. Bei der Abfahrt kommt uns ein Fahrradfahrer von Süden her entgegen. Ein Schweizer. En Schwiizer. Juhui. Marcus ist aus der Romandie und sitzt seit Juli 2015 im Sattel. Seine Tour führte ihn nach Südafrika und von dor

Km 26049 - Km 26261_Vicente Guerrero - Cataviña

Schon bricht der dritte Fahrtag in Folge an und wir stärken uns mit einem frischen Schoggimuffin. Anschliessend geht es noch einmal zu Calimex – dem grossen Einkaufsladen – um uns mit Brot einzudecken. Auf der heutigen Fahrt kommen wir trotz einiger längeren Pausen zügig voran. Es geht leicht hoch und runter und der Kilometerzähler zählt und zählt und zählt. Irgendwann – in der Nähe eines Bauernhofes – wird Mike dann doch noch von einem Rudel Hunde ins Visier genommen. Der kleinste und frechste Vierpfoter verbeisst sich sogar in Mikes Gepäcktaschen. Doch wer den Kampf gewinnt stand natürlich schon von Anfang an fest und so verziehen sich die Tiere nach wenigen Metern Verfolgungsjagd zurück a

Km 25879 - Km 26049_Ensenada – Vicente Guerrero

Den freien Tag in Ensenada haben wir sehr genossen. Wir hatten etwas Zeit für uns, konnten online ein paar ToDo’s abhaken, spazierten durch die Strassen des Städtchens, statteten dem Hafen einen Besuch ab, glotzten fassungslos den hier ausgelassen feiernden Amerikanischen Touristen nach und nöscheleten etwas vor uns hin. Die folgende Nacht war etwas weniger entspannt als die Vorherige. Wir sind ja noch immer in diesem Hotel aka Puff untergebracht und werden durch die dazu passenden Geräusche in den Schlaf geschaukelt. Doch heute Nacht ist etwas anders. Denn so wie wir das mitbekommen, hat der eine Gast im Zimmer über uns ein Frauenfoto auf seinem Handy, das nicht seine Freundin darstellt. Fr

Km 25731 - Km 25879_San Diego - Ensenada

Nachdem wir unsere sieben Sachen gepackt, nach Draussen getragen und auf die Fahrräder verladen haben, verlassen wir unser Motel in San Diego. Doch die erste Pause ist bereits in Sichtweite - denn wir frühstücken in einem klassischen Diner. Es gibt Kaffee zum Nachfüllen, Rühreier, Bratkartoffeln, Speck, Ahornsirup und noch viel mehr. Frisch gestärkt und motiviert geht es nun richtig los. Während unserer Fahrt durch die Stadt von San Diego werden wir beinahe etwas wehmütig. Uns gefällt es hier sehr gut und das Navymuseum, das Legoland oder den Park möchten wir eigentlich auch noch sehen. Ach und irgendwie noch viel mehr von den USA im Allgemeinen. Aber es ist ja auch gut, dass wir weiterfahre

unser Schlüsselbund ist einsam...

Liebe Leserin, lieber Leser Wie du ja vielleicht schon weisst – die Pédaleurs kommen heim. Nun sind wir nach zwei Jahren Kühlschrankabstinenz auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Natürlich suchen wir fleissig selber im Internet und der eine oder andere Fühler ist schon ausgestreckt – doch, wir wollen auch die Möglichkeit mit dem Blog nicht ungenutzt lassen. Wer weiss – vielleicht kündigst du gerade per Ende März und suchst einen Nachmieter, oder du kennst einen Freund, der ausziehen will oder du hast sonst die eine oder andere gute Verbindung. Wir suchen per 1. April 2017 eine 2 bis 3 Zimmer Wohnung Region Zürich Stadt. Also Adliswil, Wollishofen, Seebach, Glattpark, Oerlikon etc. Unser

Km 25506 - Km 25731_Los Angeles - San Diego

Die drei Tage in Los Angeles vergingen wie im Flug. Uns gefiel es gut da - mitten in der Traumfabrik. Am letzten Abend schlenderten wir nach dem Eindunkeln noch einmal zum Walk of Fame. Ah nein - stimmt ja gar nicht. Wir nahmen nämlich die Metro. Die fährt so ziemlich von Tür zu Tür - ach, wie praktisch, dass wir das am dritten Tag dann auch noch merken. So sparen wir uns wenigstens einen der bis anhin acht einstündigen Märsche. Aber wir spazieren ja gerne... Anyways. Am letzten Abend erreichten wir jedenfalls nach dem Eindunkeln den Walk of Fame, wo gerade an diesem Abend - es ist der erste Advent - die alljährliche Hollywood Christmas Parade stattfindet. Eine grosse Bühne, Scheinwerfer, du

freunde
... on tour
folge uns
  • facebook
  • flickr
  • you-tube
archiv

© 2014 by pédaleures.ch - created with Wix.com

  • b-facebook
  • Flickr Basic Black
  • YouTube Black Round